Pech zum Auftakt
Landestheater Coburg: Premiere abgesagt
Die für diesen Freitag geplante Premiere von „Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)“ in der Reithalle muss ebenso wie die Vorstellung am Sonntag, 25. September, krankheitsbedingt abgesagt werden.  Im Bild eine Probenszene mit Nils Liebscher.
Die für diesen Freitag geplante Premiere von „Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)“ in der Reithalle muss ebenso wie die Vorstellung am Sonntag, 25. September, krankheitsbedingt abgesagt werden. Im Bild eine Probenszene mit Nils Liebscher.
Foto: Jochen Berger
Oliver Schmidt von Oliver Schmidt Coburger Tageblatt
Coburg – Gleich zu Beginn der neuen Saison gibt es krankheitsbedingt zwei kurzfristige Absagen.

Die Vorfreude war (und ist!) riesig: An diesem Freitag, 23. September, wollte das Landestheater Coburg mit der Premiere von „Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)“ in seine neue Saison starten. Doch daraus wird nichts.

Am Donnerstagabend veröffentlichte das Landestheater auf seiner Internetseite eine Eilmeldung. Darin wird mitgeteilt, dass die für Freitag geplante Premiere und auch die Folgevorstellung am Sonntag, 25, September, krankheitsbedingt abgesagt werden müssen.

Neuer Premierentermin steht bereits fest

Neuer Premierentermin ist damit Freitag, 30. September 2022, 20 Uhr, in der Reithalle.

Zuschauerinnen und Zuschauer, die bereits Karten für eine der beiden Vorstellungen hatten, können sich – so sie nicht bereits telefonisch kontaktiert wurden – an die Theaterkasse wenden, um die Tickets umzutauschen oder zurückzugeben.

Faust in der Morizkirche

Durch die kurzfristige Shakespeare-Absage wird nun „Fausts Verdammnis (La Damnation de Faust“) das erste, was es in der neuen Theater-Saison zu sehen (und vor allem zu hören!) gibt. Premiere ist am Samstag, 24. September, um 19 Uhr in der Morizkirche.

Lesen Sie auch:

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: