Kurios in Coburg
Polizei stoppt Transport von Weihnachtsbaum
Hier hängt die 16 Meter hohe Tanne bereits am Haken – doch zum Transport nach Coburg kam es nicht.
Foto: Oliver Schmidt
Oliver Schmidt von Oliver Schmidt Coburger Tageblatt
Coburg – Eine 16 Meter hohe Tanne sollte am Montag von Neustadt zum Coburger Marktplatz gebracht werden. Doch die Ordnungshüter hatten etwas dagegen.

Zu einem kuriosen Zwischenfall ist es am Montag in Meilschnitz, einem Stadtteil von Neustadt bei Coburg, gekommen: Im Garten des 82-jährigen Ernst Fischer wurde eine 16 Meter hohe Tanne gefällt. Denn die Tanne war von Coburg Marketing und dem Coburger Grünflächenamt auserkoren worden, in diesem Jahr der Weihnachtsbaum auf dem Coburger Marktplatz zu werden.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.