Lieber lokale Politik
Den Abschied von Aiwanger nie bereut
Die Geburtsstunde von „Pro Coburg“ – die damalige Führungsmannschaft mit, von links: Horst Geuter, Jürgen Heeb und Peter Kammerscheid.
Foto: CT-Archiv / Simone Bastian
Oliver Schmidt von Oliver Schmidt Coburger Tageblatt
Coburg – Als aus den Freien Wählern „Pro Coburg“ wurde: Der Gründungsvater über die „richtige Entscheidung“ von vor zehn Jahren.

Wie war das damals, als die Coburger Freien Wähler dem Landesverband der Freien Wähler den Rücken kehrten? „Moment mal“, sagt da der damalige Vorsitzende Jürgen Heeb, „es war genau andersherum: Die Freien Wähler haben sich von uns weg-entwickelt.“ Hubert Aiwanger habe das erstmalige Antreten bei der Bundestagswahl vorangetrieben, was automatisch auch dazu führte, dass die Wählergruppierung formal zu einer Partei werden musste. Diesen Kurs wollten die Coburger nicht mitgehen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.