Ärger für Anwohner
Coburgs nervigste Baustelle
Insgesamt acht Monate dauern die Arbeiten an dem 120 Meter langen Abschnitt. Mit dem Wagen sind die Grundstücke seit Wochen nicht mehr zu erreichen, geparkt wird am Sportplatz. Zu Fuß müssen Leitungsgräben überwunden werden.
Foto: Christoph Winter
Coburg – Durch eine 120 Meter lange Baumaßnahme kommen mehrere Coburger kaum auf ihre Grundstücke. Kreativität ist gefragt.

Wenn Gerhard Leidner sein Auto geparkt hat, marschiert er 120 Meter am Reitplatz des TSV Beiersdorf entlang bis zur Rückseite seines Grundstücks. Zwar könnte er seinen Wagen auch auf dem Grundstück abstellen, wenn er denn hinfahren könnte. Die Straße Zum Sulzbach in Coburg-Beiersdorf ist seit März diesen Jahres eine 120 Meter lange Baustelle. Nicht nur, dass Leidner nicht mit dem Auto zu seinem Anwesen gelangt – auch zu Fuß ist der Weg durch die Baustelle beschwerlich: „Zeitweise war das auch gar nicht möglich.“ Kurzerhand ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.