Prozess
Gefälschte Kennzeichen kommen teuer zu stehen
Ein 28-Jähriger musste sich vor dem Amtsgericht Kulmbach verantworten.
jotily/Adobe Stock
F-Signet von Klaus Rößner Fränkischer Tag
Kulmbach – Ein 28-jähriger Slowake musste sich vor dem Amtsgericht Kulmbach verantworten. Ein Autokauf in Kulmbach hat für den Mann aus Bayreuth jetzt ein finanzielles Nachspiel.

Für die Probefahrt brachte er am abgemeldeten Fahrzeug kurzerhand Nummernschilder an, die sein Bruder im Kofferraum mitgebracht hatte. Die Kennzeichen passten also nicht zum Fahrzeug und waren obendrein noch gefälscht. Um nicht aufzufallen, waren die entfernten Stempel mit neuen Marken überklebt worden.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben