Glosse
Warum einfach, …?
Manch ein Bürokrat würde das, was er auf diesem Bild sieht, als nicht lebende Einfriedung bezeichnen, man könnte aber auch schlichtweg Zaun sagen.
Foto: Charlotte Wittnebel-Schmitz
Dietmar Hofmann von Dietmar Hofmann Fränkischer Tag
Kulmbach – Das ist so eine Sache mit der deutschen Sprache. Für viele Dinge gibt es wunderschöne Worte, manchmal sogar gleich mehrere.

Und dennoch scheinen es manche Zeitgenossen zu lieben, die sonderbarsten Neuschöpfungen zu kreieren. Und ich meine da jetzt nicht das sicher gewöhnungsbedürftige Beamtensprech, das so merkwürdige Begriffe wie nicht lebende Einfriedung (Zaun), raumübergreifendes Großgrün (Baum) oder forstwirtschaftliche Nutzfläche (Wald) hervorgebracht hat.Vorsitzender? Vorstand? Vorstandschaft? Ein von unzähligen Vereinen ebenso gerne wie falsch genutztes Unwort heißt Vorstandschaft. Vorstand wäre völlig ausreichend und zudem richtig.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.