Verkehr
Radverkehrskonzept jetzt online abrufbar
Haben es Radfahrer bald leichter in Kulmbach? Ein entsprechendes Konzept soll deren Situation in der Stadt verbessern.
Haben es Radfahrer bald leichter in Kulmbach? Ein entsprechendes Konzept soll deren Situation in der Stadt verbessern.
Foto: Stefan Sauer/dpa
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Kulmbach – Die Situation für Radfahrer in Kulmbach soll besser werden. Das entsprechende Konzept können Bürger jetzt im Internet unter die Lupe nehmen.

Die Stadt Kulmbach arbeitet daran, die Bedingungen für Radfahrer zu verbessern. Wenngleich erste Schritte unternommen wurden, ist der Weg noch weit.

Um den Radverkehr zu fördern, hat sich der Stadtrat für die Erarbeitung eines Radverkehrskonzeptes entschieden. Mit Beteiligung der Öffentlichkeit wurden Aspekte des Radfahrens in Kulmbach erfasst und analysiert, um ein zusammenhängendes und attraktives Radverkehrsnetz zu schaffen.

Einfluss auf Baumaßnahmen

Das vorliegende Radverkehrskonzept liefert die Grundlage zur Förderung des Radverkehrs in der Stadt Kulmbach, wurde 2019 in Auftrag gegeben und im Mai 2022 vom Stadtrat der Stadt Kulmbach einstimmig beschlossen. Damit ist es bei künftigen Planungen zu berücksichtigen und hat dadurch Einfluss auf weitere bauliche Maßnahmen.

Wie die Stadt Kulmbach in einer Pressemeldung mitteilt, kann nun eine Vielzahl von Einzelmaßnahmen in den kommenden Jahren umgesetzt werden. Ziel ist eine nachhaltige Verbesserung der Radverkehrsbedingungen in der Stadt.

Mit der Umsetzung von Maßnahmen und der Beseitigung von Problemstellen wurde bereits begonnen. So wurden an verschiedenen Punkten im Stadtgebiet beispielsweise Mängel in der Beschilderung beseitigt und die Weiherer Straße fahrradfreundlicher umgestaltet. Die Ergebnisse des Konzeptes sind in das landkreisweite Radverkehrskonzept eingeflossen, das nun final vorliegt.

Das Konzept beinhaltet neben einer durchgängigen Netzkonzeption eine Mängelanalyse und ein Maßnahmenkonzept zur nachhaltigen Verbesserung der Radinfrastruktur. Auch die Themen Radabstellanlagen und Beschilderung werden behandelt.

„Wir wissen, dass wir in punkto Fahrradfreundlichkeit noch Aufholbedarf haben. Das verabschiedete Radverkehrskonzept gibt uns nun konkrete Maßnahmen an die Hand, wie wir problematische Bereiche entschärfen können und auch an noch unangetasteten Stellen in Kulmbach eine Verbesserung für die Radfahrer bewirken können“, erklärt Oberbürgermeister Ingo Lehmann.

Das Radverkehrskonzept kann unter der Adresse https://www.kulmbach.de/xist4c/web/Radverkehrskonzept_id_44853_.htm abgerufen werden.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: