Verkehrsideen
Schlösserverwaltung: Reden ja - zahlen nein
Die Plassenburg ist das Kulmbacher Wahrzeichen. Über die Erschließung wird seit langem diskutiert. Foto: Katrin Geyer
Foto: Katrin Geyer
Kulmbach – Für die Erschließung des Kulmbacher Wahrzeichens gibt es etliche Vorschläge. Nun zeigt sich die Schlösserverwaltung gesprächsbereit – mit Vorbehalten.

Trotz unterschiedlicher Ansichten über die künftige Erschließung der Plassenburg bleiben die Stadt Kulmbach und die Schlösserverwaltung, die Hausherrin auf der Burg ist, im Gespräch. Das ist die gute Nachricht. Weniger gut ist, was sich aus einem Schreiben von Bernd Schreiber, dem Präsidenten der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen, wie die Behörde offiziell heißt, an Oberbürgermeister Ingo Lehmann herauslesen lässt: Wirklich groß ist die Schnittmenge der jeweiligen Vorstellungen nicht. In jenem Schreiben, das ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich