Arbeitsmarkt
Auf einen Azubi kommen 3,7 Stellen
Kreishandwerksmeister Günther Stenglein arbeitet gerne mit jungen Leuten. Für den Zimmerer-Azubi Maximilian Petschner (links) ist klar: „Ich habe mich für den richtigen Beruf entschieden.“
Uschi Prawitz
F-Signet von Ursula Prawitz Fränkischer Tag
Kulmbach – Im Landkreis Kulmbach waren Ende Juli 2022 noch 351 Ausbildungsplätze unbesetzt, aber nur noch 94 Bewerber auf der Suche.

„Angebot und Nachfrage entwickeln sich immer weiter auseinander“, sagt Peter Belina, Pressesprecher der IHK für Oberfranken. „Unsere Ausbildungsbetriebe im Landkreis Kulmbach suchen weiterhin händeringend Nachwuchs!“ Seiner Auskunft nach kämen im Landkreis Kulmbach aktuell 3,7 unbesetzte Ausbildungsplätze auf einen unversorgten Bewerber, deutlich mehr als im bayernweiten Schnitt (2,9). Dafür sieht Belina verschiedene Ursachen: „Zum Einen haben wir natürlich die demografische Entwicklung.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben