Jupps Gartentipps
Kartoffeln heuer früh reif
Kartoffeln
Der Verbrauch von Speisekartoffeln stieg in der Pandemie um rund drei Kilogramm pro Person.
Foto: Uwe Anspach/dpa
F-Signet von Josef Schröder Fränkischer Tag
Bamberg – Das Wetter sorgt dafür, dass die Kartoffeln dieses Jahr früher als üblich reif sind. Abgestorbene Blätter sollten entfernt werden.

Die Kartoffeln sind heuer durch warme und trockene Wetter ungewöhnlich früh reif. Wenn die Blätter ganz abgestorben sind und die Kraut- und Braunfäule haben, sollte man sie abschneiden und verbrennen. Bei Starkregen werden sonst die Pilzporen bis zu den Knollen in die Erde gespült. Das verringert die Gefahr von Lagerkrankheiten, die von den Blättern ausgehen deutlich. Die Kartoffeln sollen noch zirka drei Wochen nach dem völligen Einziehen des Laubes noch im Boden verbleiben, um ausreifen zu können. Die Nachreife ist abgeschlossen, wenn sich bei kräftigen Reiben mit dem Daumen die Schale nicht mehr von der Knolle löst. Das Abtrennen des Laubes hat auch noch den Vorteil, dass die Kocheigenschaften innerhalb einer Sorte einheitlicher werden.

Lesen Sie auch: 

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: