SEK-Einsatz
Pegnitz: Zwei Leichen in Wohnung gefunden
SEK-Einsatz Pegnitz
Bei einem SEK-Einsatz in einer Pegnitzer Wohnung sind ein Mann und eine Frau tot aufgefunden worden.
Foto:
Pegnitz – Ein Mann verschanzt sich in einer Wohnung und droht, sich etwas anzutun. Die Polizei stürmt das Haus und findet eine tote Frau und einen toten Mann.

In einem Wohnhaus im oberfränkischen Pegnitz (Lkr. Bayreuth) sind am Sonntagabend (2. Januar 2022) zwei tote Menschen gefunden worden. Vorausgegangen war ein mehrstündiger Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst.

Anruf bei der Polizei

Bereits am Nachmittag hatten ein 63-jähriger Mann der Polizei telefonisch mitgeteilt, dass er sich etwas antun werde. Sofort eilten zahlreiche Einsatzkräfte nach Pegnitz und sperrten den Bereich um das betroffene Haus ab.

SEK-Einsatz Pegnitz
Bei einem SEK-Einsatz in einer Pegnitzer Wohnung sind ein Mann und eine Frau tot aufgefunden worden.
Foto: News5/Bauernfeind

Der Polizei war bereits bekannt, dass der Mann über eine waffenrechtliche Erlaubnis verfügt. Daher wurden das SEK und die Verhandlungsgruppe aus Nürnberg hinzugezogen. Sie umstellten die Wohnung und brachten die übrigen Anwohner des Mehrfamilienhauses nach draußen.

Todesursache unklar

Da kein Kontakt zum Anrufen hergestellt werden konnte, stürmte das SEK am Abend das Wohnhaus. "Bei der Durchsuchung der Wohnung hat man zwei leblose Personen aufgefunden", erklärt Polizeisprecherin Julia Fug. Laut der Polizeisprecherin fanden die Einsatzkräfte die Leichen eines Mannes und einer Frau. Eine der Personen ist vermutlich der 63-jährige Anrufer. 

Noch am Abend nahm die Kriminalpolizei vor Ort die Ermittlungen auf. Todesursache und nähere Umstände sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.