Brose Bamberg
Geschichtsstunde für die Brose-Neuzugänge
Sehr interessiert an der Bamberger Geschichte und der Architektur zeigte sich Justin Wright-Foreman (links). Der 24-jährige Amerikaner stellte Fragen und machte viele Bilder, hier von „Llittle Venice“.
Foto: Daniel Löb
Bamberg – Zum Trainingsauftakt gibt’s für die Bamberger Basketball-Profis keine Linienläufe, sondern den „Sprint“ auf den Domberg und die volle Dröhnung Kultur.

17 Uhr – Weltkulturerbezentrum auf dem linken Regnitzarm. So lautet der Termin für die neu zusammengestellte Basketballmannschaft von Brose Bamberg. Sechs Profis, das fünfköpfige Trainerteam, der Geschäftsführer und einige Mitarbeiter aus dem Teamumfeld finden sich ein. Eigentlich könnte auch Patrick Heckmann, der in seine – mit Unterbrechung – sechste Saison bei Brose Bamberg geht, die Führung übernehmen, doch die Jahreszahlen und ob der Kaiser nun Heinrich und seine Frau Kunigunde hieß, weiß der Flügelspieler, ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.