Basketball
Hier reifen die nächsten Profis aus Freak City
Vincent (weißes Trikot) übt im U10-Fördertraining das tiefe Dribbling. Trainer Benedikt Fösel kontrolliert die Gruppe, die sich aus Talenten aus verschiedenen Vereinen aus den Landkreisen Bamberg, Forchheim, Coburg, Erlangen-Höchstadt und Lichtenf...
Ronald Rinklef
Udo Schilling von Udo Schilling Fränkischer Tag
Bamberg – Der Bundesligist Brose Bamberg und sein Nachwuchsverein Freak City Bamberg treibt im Kinder-Bereich einen hohen Aufwand, um Talente zu Profis entwickeln. Ein Blick hinter die Kulissen.

Es braucht ein paar Jahre, bis man bei einer Europameisterschaft einer der besten Dreierschützen wird. Der deutsche Nationalspieler Andreas Obst (26) hat mit zehn Jahren in seiner Geburtsstadt Halle (Saale) mit dem Basketballspielen begonnen, ist mit 15 nach Bamberg gekommen und wurde im Nachwuchskonzept von Brose Bamberg fünf Jahre lang zum Profi ausgebildet.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.