Brose Bamberg
Brose-Coach Amiel: Ich spüre keinen Druck
Brose-Trainer Oren Amiel spricht in einer Auszeit im  Testspiel  gegen Phoenix Hagen zu seinen Spielern.
Foto: Daniel Löb
Bamberg – Vor dem Qualifikationsturnier zur Champions-League spricht der Israeli über die Chancen seines Teams und das „Trostpflaster“ Fiba-Cup.

Von den sechs Mannschaften, die beim Qualifikationsturnier in Lissabon bis Sonntag um einen Platz in der Basketball-Champions-League kämpfen, hat Brose Bamberg aufgrund seiner erfolgreichen Vergangenheit den klangvollsten Namen. Dass sich der Bundesligist davon aber nichts kaufen kann, beweist der Blick zurück ins vergangene Jahr, als er gleich im ersten Quali-Spiel am krassen Außenseiter Juventus Utena scheiterte.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.