Basketball
Brose Bamberg steckt weiter tief in der Krise
Ein körperbotentes Duell boten sich die beiden Aufbauspieler Amir Bell (mit Ball) und der Chemnitzer Nelson Weidemann.
Foto: Daniel Löb
Peter Seidel von Peter Seidel Fränkischer Tag
Bamberg – Die Bamberger verlieren im Fiba-Europe-Cup gegen die Niners Chemnitz mit 68:84. Es war die dritte Heimniederlage binnen acht Tagen.

Die sportliche Krise bei den Brose Bambergern verschärft sich. Mit dem 68:84 (32:45) gegen die Niners Chemnitz im Fiba-Europe-Cup am Mittwochabend haben sie die dritte Heimniederlage binnen acht Tagen hinnehmen müssen. Das in der Bundesliga noch sieglose Schlusslicht ist in der Gruppe A vom ersten auf den dritten Rang abgerutscht.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.