Basketball
Brose scheitert im Finale an Benfica
Nicht zu stoppen war für die Bamberger Defensive der Lissaboner Ivan Almeida (links), der 39 Punkte (9 Dreier) erzielte. Hier versucht sich der Bamberger Gabriel Chachashvili.
Foto: championsleague.basketball
Peter Seidel von Peter Seidel Fränkischer Tag
Bamberg – Brose Bamberg verliert in der Qualifikation zur Champions League gegen Lissabon verdient mit 73:87. Der Bundesligist lässt vieles vermissen.

Riesenenttäuschung für Brose Bamberg: Wie im Vorjahr scheiterte der Basketball-Bundeslist in der Qualifikation zur Champions League. Zwei Tage nach dem glücklichen 97:94-Halbfinalsieg gegen Budiwelnyk Kiew unterlag die Mannschaft von Trainer Oren Amiel am Sonntagabend im Endspiel des Qualifikationsturniers in Lissabon dem gastgebenden Team auch in der Höhe verdient mit 73:87 (33:44). Während sich Benfica erstmals das Ticket zur Champions League sicherte, bleibt den Bambergern nur der Trostpreis.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.