HSC-Anekdoten
Aufstiegshelden, Babysitter und Warmduscher
Gebt mir ein H, gebt mir ein S, gebt mir ein C! So kennen die HSC-Fans Hakan Balkan. Doch das „Mädchen für alles“ beim HSC 2000 Coburg war sich von Anfang an für keinen Job zu schade. Er ging in der Vestestadt wie kein zweiter „Klinken putzen“, spielte den Koch und den Babysitter – stand als Gründungsmitglied in vorderster Front.
Foto: Hagen Lehmann
Christoph Böger von Christoph Böger Fränkischer Tag
Coburg – Viel wurde in mehr als 20 Jahren über den HSC Coburg berichtet – doch längst nicht alles kam ans Tageslicht. Hier gibt es einige Anekdoten.

Hakan Balkan, HSC-Gründungsmitglied und Tausendsassa in Sachen Werbepartner, Busfahrer und früher auch „Koch“ bei Auswärtsspielen, hat mit dem HSC Coburg sehr viel erlebt. So viel wie kaum ein anderer. Am 27. Oktober 2001 betreute er während des Auswärtsspiels beim TSV Friedberg die Tochter von HSC-Spieler Elvedin „Elvis“ Mustafic. „Babysitter“ Balkan meisterte die Aufgabe mit Bravur.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.