Handball
Bissige Coburger zähmen harmlose Wölfe
Ein Bild mit Symbolcharakter am Freitagabend: Während der Würzburger Linus Geis bedröppelt dreinschaut, machen sich die Coburger Jakob Knauer (links) und Neu-Kreisläufer Viktor Glatthard heiß.
Iris Bilek
Maximilian Glas von Maximilian Glas Fränkischer Tag
Coburg – Der HSC Coburg ist im letzten Test vor dem Pflichtspielstart in allen Belangen hoch überlegen und schickt die Wölfe Würzburg mit 45:24 nach Hause.

Den Coburger Zweitliga-Handballern ist die Generalprobe mit Bravour geglückt: Die Mannschaft von Trainer Brian Ankersen setzte sich am Freitagabend im letzten Testspiel vor dem Pflichtspielstart souverän mit 45:24 gegen die Wölfe Würzburg durch. 669 Zuschauer erlebten in der HUK-Arena einen temporeichen und spielfreudigen Auftritt der neu formierten Coburger, der Lust auf mehr macht. Beste Torschützen waren beim HSC die Neuzugänge Max Jaeger mit acht und Fynn Herzig mit sechs Toren, wobei die Vestestädter als Kollektiv glänzten.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben