In Bad Kissingen
Bauarbeiter finden Skelett: Gewalttat möglich
Polizeiabsperrung
Ein Absperrband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung» ist vor einem Polizeiwagen aufgespannt.
Foto: David Inderlied/dpa/Illustration
von dpa
Bad Kissingen – Sie hatten ein Wohnhaus mit angrenzender Scheune gekauft. Bei Umbauarbeiten der neuen Eigentümer wurde nun ein vergrabenes Skelett entdeckt.

Bei Bauarbeiten in einer Scheune im unterfränkischen Bad Kissingen ist ein menschliches Skelett gefunden worden. Die Identität der Person sowie die Todesumstände seien bislang unklar, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag (1. Juli) in Schweinfurt mit.

Die Kriminalpolizei habe eine Ermittlungskommission eingerichtet. Ein gewaltsamer Tod, der auch schon mehrere Jahrzehnte zurückliegen könnte, werde nicht ausgeschlossen.

Das Wohnhaus mit der angrenzenden Scheune im Stadtgebiet von Bad Kissingen sei vor wenigen Monaten verkauft worden, heißt es in der Mitteilung. Die neuen Eigentümer hätten Umbauarbeiten vorgenommen. Dabei sei das Skelett entdeckt worden, das in der Scheune begraben gewesen sei. Es befinde sich inzwischen zur Untersuchung in der Rechtsmedizin.

Lesen Sie auch:

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: