Wagner-Oper
Einem fränkischen Bühnenbilder gelingt Großes
Sie ist ästhetisch überzeugend und  funktioniert auch bühnenpraktisch hinreißend: die Ausstattung des Bühnen- und Kostümbildners Christian Schmidt
Foto: Monika Rittershaus
Lichtenfels – In Zürich glückt mit „Rheingold“ eine wunderbare Inszenierung. Das hat viel mit dem aus Lichtenfels stammenden Bühnenbilder Christian Schmidt zu tun.

Immer wieder findet man in Cosima Wagners Tagebüchern den Satz „Ich habe den Übergang gefunden!“ Sie zitiert damit ihren komponierenden Gatten, der nach perfekten musikalischen Überleitungen suchte. Offenbar hatte genau das auch das Züricher „Ring“-Team vor: Beim „Rheingold“ auf der Drehbühne fließt alles ganz wunderbar – auch szenisch. Handlung steht vor Lesart Für die räumlichen Voraussetzungen hat Christian Schmidt gesorgt, der hiesigen Opernfans spätestens seit seinem Bayreuth-Debüt ein Begriff ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.