Muskelspiele
Viele Länder ducken sich weg in Migrantenfrage
Migranten sitzen in einem Holzboot südlich der italienischen Insel Lampedusa auf dem Mittelmeer. Die Zahl der Asylanträge in der EU steigt – was zu Debatten über die Verteilung sorgt.
Francisco Seco/AP/dpa, Archiv
Katrin Pribyl von Katrin Pribyl Fränkischer Tag
Brüssel – Wegen des Streits um illegale Migration, vor allem zwischen Frankreich und Italien, trafen sich die EU-Innenminister. Sie berieten vor allem über einen Aktionsplan der EU-Kommission.

Brüssel sollte als Vermittlungsort dienen, die EU-Kommission als Schlichterin. Im Streit um illegale Migration wollten die 27 Innenminister am Freitag bei ihrem Sondertreffen vor allem die Krise zwischen Italien und Frankreich entschärfen, die sich seit Wochen zuspitzt. Denn es geht längst nicht mehr nur um die Aufnahme und Verteilung von Flüchtlingen, die über die zentrale Mittelmeerroute nach Europa kommen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.