Bundeswehr-Chef
„Roter Sheriff“ soll es im Bendlerblock richten
Boris Pistorius (SPD bei einer Veranstaltung der Polizeihubschrauberstaffel Niedersachsen. Nach dem Rücktritt von Verteidigungsministerin Christine Lambrecht soll der niedersächsische Innenminister ihr Nachfolger werden.
Julian Stratenschulte, dpa
Bernhard Junginger von Bernhard Junginger Fränkischer Tag
Berlin – Kanzler Scholz hat einen neuen Verteidigungsminister nicht im politischen Berlin gefunden, sondern in Hannover: Boris Pistorius, ein Mann, der keine Berührungsängste mit dem Militär hat.

Aus dem niedersächsischen Innenministerium in den Bendlerblock: Mit der Berufung von Boris Pistorius zum Nachfolger von Christine Lambrecht, die als Verteidigungsministerin hingeworfen hatte, überrascht Kanzler Olaf Scholz nur auf den ersten Blick. Seine Botschaft ist offenkundig: Die Aufgabe, eine über Jahrzehnte kaputt gesparte Bundeswehr schnell wieder flottzumachen, ist wichtiger als die sonstigen Gepflogenheiten der Ministerauswahl. Vorgehensweise bei der Nachbesetzung aus Zeitnot geändert Zu normalen Zeiten, da werden Kabinettsposten ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben