Rückzugsgefechte
Liz Truss: Kaum im Amt, schon wird’s eng für sie
Liz Truss, Premierministerin von Großbritannien, am Freitag während einer Pressekonferenz in der Downing Street.
Daniel Leal/PA Wire/dpa
Susanne Ebner von Susanne Ebner Fränkischer Tag
London – Finanzminister Kwarteng ist geschasst. Nur wenige glauben, dass die britische Premierministerin ihren Job damit rettet.

Als Liz Truss vor die Kamera tritt, trägt sie Schwarz, ganz so, als würde sie eine Idee zu Grabe tragen. Tatsächlich legte die britische Premierministerin am Freitag eine massive Kehrtwende hin, wieder einmal. Sie behalte den Kurs für mehr Wachstum zwar bei, ihre Priorität sei aktuell jedoch „die Märkte zu beruhigen“, sagte die 47-Jährige im Rahmen einer Pressekonferenz in der Downing Street.Rausschmiss: Kwarteng musste als Bauernopfer herhalten Deshalb halte sie nun doch an der Anhebung der Unternehmenssteuer fest.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben