Europa-Gipfel
Europa steht mächtig unter Druck
Einen „seltenen Moment der Zufriedenheit“ erlebte nach eigenem Bekunden Bundeskanzler Olaf Scholz in Brüssel.
Nicolas Landemard/Le Pictorium Agency via ZUMA/dpa
Katrin Pribyl von Katrin Pribyl Fränkischer Tag
Brüssel – Die 27 Staats- und Regierungschefs der EU einigten sich bei ihrem Gipfel in Brüssel bei vielen Streitpunkten – zumindest vordergründig.

Lag es an den landesweiten Streiks, die am Freitag halb Belgien lahmlegen sollten, dass die 27 EU-Staats- und Regierungschefs ihren letzten regulären Gipfel des Jahres in Rekordzeit abhielten? Entscheidungen noch vor Mitternacht Noch vor Mitternacht hatten sie am Donnerstag etliche Streitpunkte aus dem Weg geräumt – zumindest vordergründig. Man wollte zum Abschluss dieses von Krieg und Krisen geplagten Jahres Geschlossenheit demonstrieren. Das fiel äußerst schwer angesichts der auf dem Tisch liegenden Probleme sowie zahlreicher ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben