Fehlende Humandaten
Omikron-Booster: Stiko empfiehlt dritte Impfung
Mehrere fortentwickelte Corona-Impfstoffe sind seit kurzem in der EU zugelassen. Nun hat sich die Stiko dazu geäußert.
Foto: Fabian Sommer, dpa
Bernhard Junginger von Bernhard Junginger Fränkischer Tag
Berlin – Mehr Daten hätte sich die Ständige Impfkommission über die neuen Corona-Präparate gewünscht. Trotzdem hat die Expertenrunde einen Beschluss gefasst.

Empfehlung trotz Bedenken: Die Ständige Impfkommission (Stiko) rät zu Booster-Impfungen mit den neuen, an die Omikron-Variante des Coronavirus angepassten Impfstoffen. Das Gremium kritisiert allerdings, dass eines der Präparate bislang nicht an Menschen, sondern nur an Mäusen getestet worden ist. Stiko-Mitglied Christian Bogdan spricht von einem „Schwachpunkt“.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.