Machtspiele
Lukaschenko: Die Rache eines Diktators
Alexander Lukaschenko wagt vorsichtige  Absetzbewegungen von Wladimir Putin.
Alexander Lukaschenko wagt vorsichtige Absetzbewegungen von Wladimir Putin.
Foto: Arne Immanuel Bänsch/Conference on the Future of Europe/obs
Ukraine
Minsk – Belarus unterstützt den russischen Angriff auf die Ukraine. Trotzdem scheint Machthaber Lukaschenko nicht mehr Putins bester Freund zu sein.

Diese Geschichte beginnt mit einer absurden Hoffnung. Zumindest wirkt sie im Rückblick widersinnig. Es ist der Sommer 2020. In Belarus protestieren Zehntausende gegen die Gewaltherrschaft von Dauermachthaber Alexander Lukaschenko. Sie verlangen dessen Rücktritt und einen demokratischen Neuanfang. Vom Westen erbitten sie Unterstützung, erwarten aber wenig. Sie schwenken auch keine EU-Flaggen wie einst die Demonstranten in Kiew. Auf den Straßen von Minsk hegen die Menschen stattdessen die leise Hoffnung, dass ihnen der mächtige russische ...

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal