Schicksale
Die Gesichter hinter dem Krieg
Zinaida (67 Jahre) und ihr einjähriger Enkel Dimitri lebten fast drei Monate lang in einer Metro-Station.
Foto: Till Mayer
Ukraine
Lwiw – Die russische Invasion erschüttert das Leben aller Ukrainer. Unser Autor ist dort vielen Menschen begegnet – und fand eine große Gemeinsamkeit.

Lwiw ist eine Kaffee-Stadt. Der Duft der frisch gerösteten Bohnen zieht durch den Raum, in einer Glasvitrine steht eine mächtige, sahnige Torte. Jetzt einfach die Augen schließen, zurücklehnen, durchatmen und ein wenig Kaffeehaus-Atmosphäre genießen. Doch das verbietet sich, wenn man in ein müdes Augenpaar sieht.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.