Energiepreisbremse
Gaspreisdeckel: EU-Kompromiss ist untauglich
Ein Arbeiter baut Gas-Pipelines für den geplanten LNG-Flüssiggas-Schwimmterminal in Brunsbüttel zusammen. In der EU herrscht indes weiter Uneinigkeit, wie man die hohen Gaspreise in den Griff bekommen will.
Foto: Marcus Brandt, dpa
Katrin Pribyl von Katrin Pribyl Fränkischer Tag
Brüssel – Die vehementen Befürworter eines Gaspreisdeckels ringen mit mit den europäischen Ländern, die ihn strikt ablehnen. Das Verhandlungsergebnis macht alle unglücklich.

Zumindest auf eine Sache konnten sich die Vertreter der 27 Mitgliedstaaten nach ihrem Energie-Sondertreffen in Brüssel einigen: Zufrieden war niemand. Und diese Analyse dürfte noch als Untertreibung gelten. So drohte die belgische Energieministerin Tinne Van der Straeten im Vorfeld der Zusammenkunft, andere Maßnahmen wie etwa den gemeinsamen Gaseinkauf zu blockieren, sollte sich die Staatengemeinschaft nicht endlich auf einen Gaspreisdeckel einigen.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.