Landwirtschaft
Bauernhof ist Faktor für Tierwohl und Klima
Schweine liegen in der Bucht eines Tierwohl-Schweinestalls. Der Stall ist einer von mehreren neuen, besonders tiergerechten Schweineställen im Landkreis Göppingen, aus denen Schweine über mehrere regionale Tierwohlprogramme vermarktet werden.
Marijan Murat/dpa
Bernhard Junginger von Bernhard Junginger Fränkischer Tag
Berlin – Vor dem Start der Grünen Woche in Berlin stellen sich Bauern und Verbraucher bange Fragen. Änderungen sind zum Besten für Tiere, Baueren und Verbraucher, sagt der Bundeslandwirtschaftsminister.

Was darf Tierwohl kosten? Wie geht es mit der Bio-Landwirtschaft weiter? Nur zwei Fragen, die sich Landwirte und Verbraucher stellen. Wir haben Landwirtschaftsminister Cem Özdemir vor dem Start der Grünen Woche am Freitag in Berlin um Antworten gebeten. Die verpflichtende Tierhaltungskennzeichnung, zunächst nur für Schweinefleisch, ist auf den Weg gebracht. Bei den Bauern gibt es Sorge, dass sie zu neuen Auflagen und letzten Endes zur Abwanderung der Tierhaltung ins Ausland führt. Wie wollen Sie das verhindern? Cem Özdemir: Unser Ziel ist, ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben