Hoher Krankenstand
Stillstand in Behörden - Beschäftigte liegen flach
Behörden kommen mit der Arbeit teilweise nicht mehr nach. Der Grund sind hohe Krankenstände, aber auch von  der Politik hausgemachte Probleme bei der Umsetzung von neuen Gesetzen.
Armin Weigel/dpa/Archiv
Bernhard Junginger von Bernhard Junginger Fränkischer Tag
Berlin – Städte und Gemeinden kommen an ihre personellen Grenzen – wegen der Riesen-Krankheitswelle, aber auch auf lange Sicht. Die Politik trägt eine Mitschuld.

Aktuell führt eine gewaltige Krankheitswelle in der öffentlichen Verwaltung und bei kommunalen Dienstleistern zu massiven Problemen oder gar Stillstand. Doch auch auf längere Sicht und dauerhaft droht Personalmangel die Kommunen zu lähmen. Das befürchtet Gerd Landsberg, der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes. Im Gespräch mit unserer Redaktion sagte er, dass sich aktuell „viele Beschäftigte krankmelden müssen, da sie an Atemwegserkrankungen oder Grippe leiden“.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben