Schock in Belgien
Tödlicher Anschlag in Brüssel mit Ansage
Polizeibeamte sichern eine Straße in Brüssel ab, auf der am Donnerstag ein Mann zwei Polizisten angegriffen hat. Einer der Beamten starb an den Verletzungen.
Foto: Geert Vanden Wijngaert, dpa
Katrin Pribyl von Katrin Pribyl Fränkischer Tag
Brüssel – Nach einer Messerattacke in Brüssel muss sich die Polizei viele Fragen gefallen lassen. Denn der mutmaßliche Täter hatte den Angriff sogar angekündigt.

Auch am Tag danach war die Gegend um den Brüsseler Nordbahnhof mit blau-weißen Flatterbändern abgesperrt, Polizisten standen an jeder Ecke. Es herrscht Schock in der belgischen Hauptstadt, nachdem am Donnerstagabend ein Polizist bei einem Messerangriff getötet und ein weiterer Beamter verletzt worden waren.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.