Keine Überschwemmung
Der Markusplatz blieb trocken
Venedig entging  Hochwasser-Katastrophe.
Foto: F. Hörhager, dpa, Archiv
Julius Müller-Meiningen von Julius Müller-Meiningen Fränkischer Tag
Venedig – Meteorologen hatten für Venedig ein Hochwasser prognostiziert. Doch in der Lagunenstadt wurden die 78 eisernen Flutschutztore hochgefahren.

„Moses hat die Stadt gerettet!“ So heißt es nun allerorten in Venedig und außerhalb. Am Dienstag hatte sich eine der Sturmfluten angekündigt, die unter normalen Umständen die zum Unesco-Weltkulturerbe zählende Lagunen-Stadt überflutet hätte. In Venedig ist die Katastrophe von 2019 noch gut in Erinnerung. Damals hatte der Pegelstand 187 Zentimeter erreicht und Schäden in Höhe von 250 Millionen Euro angerichtet. Am Dienstag und Mittwoch blieb die Stadt trotz vergleichbarer Wetterphänomene trocken.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.