Brose Bamberg
Frankenderby mit 1500 Fans in Brose-Arena
Nach zwei Monaten dürfen wieder Bamberger Basketballfans in die Brose-Arena
Nach zwei Monaten dürfen wieder Bamberger Basketballfans in die Brose-Arena.
Foto: Nicolas Armer, dpa
Bamberg – Die zwei Monate andauernde Zeit ohne Zuschauer endet für Brose Bamberg am Mittwoch: Für das Derby gegen Würzburg sind 1500 Fans zugelassen.

Die Fans von Brose Bamberg dürfen nach mehr als zwei Monaten in ihr „Wohnzimmer“ Brose-Arena zurückkehren. Wie der Verein am Mittwochnachmittag mitteilte, sind für das Frankenderby am Mittwoch gegen s. Oliver Würzburg (19 Uhr) 1500 Zuschauer zugelassen. Die am Dienstag vom bayerischen Kabinett beschlossenen Regelungen sind eigentlich erst ab Donnerstag, 27. Januar, gültig. Doch Brose darf dank einer Ausnahmegenehmigung bereits einen Tag zuvor wieder Fans empfangen.

Tickets gibt es ab sofort auf der Brose-Homepage unter brosebamberg.de. Dauerkarten besitzen keine Gültigkeit. Für Trainer Oren Amiel sowie die Neuzugänge Akil Mitchell und Tomas Kyzlink ist das Frankenderby gegen Würzburg die Premiere vor den eigenen Fans.

Lesen Sie auch:

Die allgemeine Regelung ab Donnerstag für die bayerischen Profisportvereine: Es dürfen maximal 25 Prozent der Kapazitäten genutzt werden, die Fans müssen geimpft oder genesen und zusätzlich getestet sein (oder geboostert) sowie eine FFP2-Maske tragen. Dazu gilt ein Alkoholverbot.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: