Fußball
Beschimpft und beleidigt: Das sagen die RT-Gegner
Nach zwei von RT Bamberg verursachen Spielabbrüchen in der A-Klasse Bamberg 1 wird der Unmut unter den Vereinen immer größer. Nun schildern sie ihre teils bizarren Erfahrungen, während RT zu den Vorwürfen schweigt.
Nach zwei von RT Bamberg verursachen Spielabbrüchen in der A-Klasse Bamberg 1 wird der Unmut unter den Vereinen immer größer. Nun schildern sie ihre teils bizarren Erfahrungen, während RT zu den Vorwürfen schweigt.
Foto: Sportfoto Zink/Archiv
Bamberg – Beleidigungen, Drohgebärden, Rassismusvorwürfe: Mit den RT-Bamberg-Verantwortlichen haben einige Vereine negative Erfahrungen gemacht. Nun reden sie.

Wie sehen andere Vereine die Situation in der A-Klasse 1 und die Vorfälle bei Spielen von RT Bamberg? Wir haben uns umgehört. ETSV 1930 Bamberg Einer der Abbrüche ereignete sich beim RT-Heimspiel gegen den ETSV 1930 Bamberg am 24. Oktober. Handy-Videos zeigen eine „Massenschlägerei“, wie es Günter Karl bezeichnet. Nach Aussage des Dreißger-Verantwortlichen habe „nach etwa einer Stunde ein gegnerischer einen unserer Spieler weit abseits des Balles angesprungen. Woraufhin unsere Akteure ihrem Mitspieler zu Hilfe eilten und schlichten wollten. Kurz darauf ging es rund auf dem Platz und es kam ...

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren