Fußball
Feiert die Zeitstrafe ein Comeback?
Die Gelb-Rote Karte ist auf bayerischen Fußballplätzen keine Seltenheit. In Hessen dagegen gibt es in der neuen Saison ab der Kreisoberliga abwärts wieder die Zeitstrafe.
Foto: Sportfoto Zink
Bamberg – Zeitstrafe statt Gelb-Roter Karte: In Hessen startet im Amateurfußball ein Pilotprojekt. In Franken überwiegt Skepsis.

Seit der Saison 1991/92 gehört die Gelb-Rote Karte zum festen Inventar der Fußballregeln. In der Bundesliga war Stefan Effenberg der erste, der mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen wurde. Zuvor blieb den Schiedsrichtern nur die Möglichkeit, einen Profi mit glatt Rot vom Platz zu schicken. Im Amateurbereich gab es bis 1991 ein weiteres Mittel: die Zeitstrafe. Ein Relikt vergangener Tage, das es heute nur noch im Jugendfußball gibt. Bis jetzt.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich