Fußball
Er war der erste Franke bei einer EM
Sowohl das Halbfinale als auch das Finale bei der EM 1976 ging in die Verlängerung. Während (von links)  Hans-Georg Schwarzenbeck, Dieter Müller, Uli Hoeneß, Erich Beer,  Torwart Sepp Maier & Co.  das Halbfinale gegen Jugoslawien mit 4:2 gewannen, verloren sie  das Finale gegen die Tschechoslowakei mit 5:7 im Elfmeterschießen.
Sowohl das Halbfinale als auch das Finale bei der EM 1976 ging in die Verlängerung. Während (von links) Hans-Georg Schwarzenbeck, Dieter Müller, Uli Hoeneß, Erich Beer, Torwart Sepp Maier & Co. das Halbfinale gegen Jugoslawien mit 4:2 gewannen, verloren sie das Finale gegen die Tschechoslowakei mit 5:7 im Elfmeterschießen.
Foto: Imago
EM 2021
Ebing – Erich Beer ärgert sich immer noch. Zu viel lief für ihn bei der EM im Finale 1976 schief – zudem hätte er Sepp Maier ausgewechselt.

„Wirklich? Das wusste ich gar nicht!“ Erich Beer ist überrascht. Dass er der erste gebürtige Franke überhaupt war, der an einer Fußball-Europameisterschaft teilnahm, ist dem Ex-Profi neu. 1976 stand der im Dezember 75 Jahre alt werdende Neustadter im deutschen Team für das Turnier im damaligen Jugoslawien – und hätte fast den großen Wurf gelandet.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

„Wirklich? Das wusste ich gar nicht!“ Erich Beer ist überrascht. Dass er der erste gebürtige Franke überhaupt war, der an einer Fußball-Europameisterschaft teilnahm, ist dem Ex-Profi neu.