Fußball
Comeback der Zeitstrafe: Es bleiben offene Fragen
Wenn bayerische Schiedsrichter künftig Spiele in der Landesliga oder darunter leiten, können sie nicht mehr nur zwischen der Gelben und der Roten Karte wählen, sondern auch über eine Zeitstrafe nachdenken.
Foto: Sportfoto Zink
Bamberg – Schiedsrichter haben bald die Möglichkeit, Spieler für zehn Minuten vom Spiel auszuschließen. Die genaue Umsetzung steht noch nicht endgültig fest.

Mehr als 30 Jahre nach ihrer Abschaffung ist die Zeitstrafe zurück im bayerischen Amateurfußball. 1991 wurde sie von der Gelb-Roten Karte ersetzt, am Verbandstag des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV) haben die Delegierten nun die Wiedereinführung beschlossen. Künftig gibt es im Erwachsenenbereich eine Zehn-Minuten-Strafe: bei den Männern bis zur Landesliga, bei den Frauen bis zur Bayernliga. „Aktuell erfolgt die Anpassung der entsprechenden Durchführungsbestimmungen und der Handlungsanweisungen für die Referees, nach deren ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.