Nach ARD-Doku
Schwarzgeld im Amateurfußball: BFV äußert sich
Die ARD-Sportredaktion hat intensiv zu Schwarzgeldzahlungen im Amateurfußball recherchiert.
Die ARD-Sportredaktion hat intensiv zu Schwarzgeldzahlungen im Amateurfußball recherchiert.
Foto: Victor Moussa/adobestock.com Montage: Micho Haller
München – Die ARD-Doku "Milliardenspiel Amateurfußball" sorgt für Wirbel. Doch BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher zweifelt an den Ergebnissen der Recherche.

Die Dokumentation „Milliardenspiel Amateurfußball“ der ARD-Sportredaktion rückt den deutschen Fußball in ein schlechtes Licht. Nach Recherchen und Hochrechnungen der Reporter zahlen die Amateur-Vereine auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene jährlich etwa 500 Millionen Euro Schwarzgelder an Trainer und Spieler. Damit begehen sie strafbare Handlungen und riskieren nicht nur Geld- und Haftstrafen, sondern auch die Aberkennung der Gemeinnützigkeit.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal