Brose Bamberg
Schlechteste Hauptrundenbilanz seit 20 Jahren
In seinem ersten Jahr als Brose-Trainer führte Johan Roijakkers (r.) die Bamberger als Tabellenachter in die Bundesliga-Play-offs.
In seinem ersten Jahr als Brose-Trainer führte Johan Roijakkers (r.) die Bamberger als Tabellenachter in die Bundesliga-Play-offs.
Foto: Daniel Löb
Bamberg – Die Bamberger ziehen zum 20. Mal in Folge in die Bundesliga-Play-offs ein, überzeugend waren die Leistungen aber selten. Eine Ursachenforschung.

Eine Sportfloskel besagt: Die Tabelle lügt nicht. Und in dieser steht Brose Bamberg nach dem Ende der Hauptrunde der Basketball-Bundesliga nur auf dem achten Platz. Damit hat der neunfache deutsche Meister zwar das primäre Ziel, die Play-off-Teilnahme, erreicht. Die Saisonvorgabe, möglichst auf Rang 4 abzuschließen, um mit dem Heimvorteil im Rücken in die Viertelfinalserie zu starten, wurde aber meilenweit verfehlt.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren