Fränkisches Olympia
Warum sich „JT“ in der Außenseiterrolle wohlfühlt
Der im Landkreis Forchheim aufgewachsene Johannes Thiemann (rechts) spielte sich im Qualitikationsturnier in Splitz in die Startformation der Nationalmannschaft.
Foto: Tilo Wiedensohler/dpa
Bamberg – Der Ex-Bamberger Johannes Thiemann startet mit der Basketball-Nationalmannschaft in Tokio als Underdog. Das erhofft sich der 27-Jährige von Olympia.

Johannes Thiemann, in Trier geboren und in Neunkirchen am Brand (Landkreis Forchheim) aufgewachsen, hat seit seinem Nationalmannschaftsdebüt im Juli 2016 schon 49 Länderspiele bestritten. Sein 50. wird ein besonderes sein, denn das findet am nächsten Sonntag in Tokio bei den Olympischen Spielen statt – der Höhepunkt in der Basketball-Karriere des Oberfranken.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich