Kontroverse
Blamage um Ehrenbürgertitel für Ludwig Schick
Kennen und mögen sich: OB Andreas Starke und der mittlerweile zurückgetretene Erzbischof Ludwig Schick.
Foto: Erzbistum Bamberg/Bärbel Meister
Sebastian Schanz von Sebastian Schanz Fränkischer Tag
Bamberg – Missbrauchsopfer halten es für verfrüht, dem emeritierten Erzbischof den Bamberger Ehrentitel zu verleihen. OB Starke erntet viel Kritik, der Stadtrat fühlt sich überrumpelt – und Schick ist düpiert.

Es ist ein peinlicher Fauxpas für Andreas Starke – und für Ludwig Schick. Nur Tage nach dem überraschenden Rücktritt des Erzbischofs war der Oberbürgermeister vor zwei Wochen mit dem Vorschlag vorgeprescht, den 73-Jährigen rasch zum Ehrenbürger zu ernennen. Abgesprochen hatte der OB seinen Vorstoß mit den Stadtratsfraktionen nicht. Er ging gleich an die Öffentlichkeit. Jetzt hagelt es Kritik – vor allem von Missbrauchsopfern.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.