Energiepreise
Zum Oktober droht Bamberg ein Preisschock
Hatte keine guten Nachrichten im Gepäck: Die Gasspeicher in Bamberg reichen bei kalten Temperaturen nur für wenige Stunden. Sicher ist:   Der kommende Winter wird teuer.
Foto: Ronald Rinklef
Bamberg – Bambergs Haushalte trifft die Energiekrise im Herbst mit voller Wucht. Im Stadtrat überbrachte der Geschäftsführer der Stadtwerke eine Hiobsbotschaft.

Im Oktober schlägt für Tausende Bamberger Haushalte beim Thema Energiepreise die Stunde der Wahrheit. Denn dann steht die nächste Welle von Energieteuerungen ins Haus. Stadtrat Hans-Jürgen Eichfelder (Bamberger Bürger-Block ) sprach in der Sitzung des Stadtrats am Mittwoch von sozialem Sprengstoff, der mit ein bisschen Sparen nicht aufgefangen werden könne. „Das werden sich die Menschen schlicht nicht leisten können.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.