"Ein reitender Bote"
Feierlicher Abschied von Ludwig Schick im Bamberger Dom
Verabschiedung Ludwig Schick
Matthias Hoch
Marion Krüger-Hundrup von Marion Krüger-Hundrup Fränkischer Tag
Bamberg – Mit einem Gottesdienst im Dom wurde Erzbischof Ludwig Schick in den "Unruhestand" verabschiedet. Zahlreiche Redner würdigten sein Wirken. Wer dabei war.

Es waren die Vorsitzenden des Diözesanrates, des höchsten Laiengremiums im Erzbistum Bamberg, die aussprachen, was derzeit viele umtreibt: "Wir bangen, wer Ihr Nachfolger wird und sehen mit gemischten Gefühlen der Zukunft entgegen", bekundeten Günter Heß und Astrid Schubert im Abschiedsgottesdienst für Erzbischof Ludwig Schick am Nachmittag des dritten Adventssonntags ihre Sorge. "Wir wissen, was wir an Ihnen gehabt haben und sind dankbar für die Zeit, die wir mit Ihnen gemeinsam erleben und gestalten durften", fuhren die Laienvertreter fort.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben