Gereuth betroffen
Bamberg: Erneute Stromausfälle am Dienstag
Umspannwerk Bamberg Süd
In diesem Umspannwerk in Bamberg Süd fiel Montagabend ein Trafo aus.
Foto: R. Mader
Bamberg/Landkreis – Der Stromausfall in Bamberg und dem südlichen Landkreis am Montagabend hatte technische Ursachen. Dienstag fiel für 20 Minuten wieder der Strom aus.

Der Stromausfall am Abend des 25. Juli im Süden der Stadt und im südlichen Landkreis ist durch einen Trafoausfall im Umspannwerk Bamberg-Süd verursacht worden. Das erklärte der Sprecher des Bayernwerk Netz, Christian Martens, auf FT-Anfrage.

In dem Werk wird das Hochspannungsnetz des Bayernwerks mit dem Mittelspannungsnetz der Stadtwerke verknüpft und heruntertransformiert. Um 20.10 Uhr sei der Defekt behoben und der Trafo wieder zugeschaltet worden, sagte Martens. 

Zwei Erdschlüsse: "Verkettung unglücklicher Zufälle"

Im Versorgungsgebiet der Stadtwerke sei es vermutlich in Folge des Trafoausfalls zu zwei sogenannten Erdschlüssen gekommen, sagte Stadtwerke-Sprecher Jan Giersberg. Dabei wurden unabhängig voneinander an zwei Stellen Mittelspannungskabel verschmort, sodass auch die bei Ausfällen vorgesehene sogenannte redundante Stromversorgung unterbrochen wurde. "Es war eine Verkettung unglücklicher Zufälle. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten", betonte Giersberg.

Einen Zusammenhang mit dem am Abend aufgezogenen Unwetter verneinte der Bayernwerksprecher. "Das Gewitter zog erst nach dem Trafoausfall über das Gebiet", sagte Martens.

Lichter, Fernseher, Ampeln, Radio: alles gleichzeitig aus

Um halb acht Uhr waren in der südlichen Hälfte Bambergs alle Lichter und Elektrogeräte in den Stromversorgungsbezirken Berggebiet, zu dem der Sand, Wildensorg und Bug gehören sowie im Bereich Südost ausgefallen, wozu das Gebiet südlich der Starkenfeldstraße und östlich des Main-Donau-Kanals zählt. Auch Handynetze waren betroffen sowie der Lokalsender Radio Bamberg, der seine Zentrale in dem Gebiet hat.

Im Landkreis waren den Angaben zufolge insbesondere die Gebiete Pettstadt bis Buttenheim betroffen. Ab 20.10 Uhr seien nach und nach einzelne Straßenzüge im Berggebiet und dann in den weiteren betroffenen Bezirken wieder an den Strom zugeschaltet worden. Die letzten Haushalte seien um kurz nach 21 Uhr wieder mit Elektrizität versorgt gewesen, so Giersberg.

Am Dienstag gingen um 14 Uhr in Gereuth die Lichter aus

Am Dienstag waren vormittags noch einige Ampeln im Stadtgebiet weiterhin außer Betrieb. Um 14 Uhr kam es dann erneut zu einem Stromausfall: im Stadtteil Gereuth. Stadtwerke-Sprecher Jan Giersberg : "In Folge des Stromausfalls am Montag gab es auch am Dienstag nochmal ein Problem mit einem Trafo in der Gereuth, woraufhin für rund 20 Minuten der Strom ausfiel. Davon betroffen waren rund 50 Haushalte."

IT-System im Klinikum beschädigt

Im Klinikum sei das IT-System in Mitleidenschaft gezogen worden, sodass Techniker in den Nachtstunden damit beschäftigt gewesen seien, dieses wieder in Betrieb zu setzen.

Lesen Sie auch: