Digitaler Wandel
Diese Bamberger Läden starten trotz Krise durch
Nicole Schiewer und René Maier haben den Online-Shop ihres Bamberger Ladens „Prinzessin auf der Erbse“ während der Pandemie ausgebaut und setzen außerdem verstärkt auf Instagram und Facebook.
Foto: Matthias Hoch
Bamberg – Zu Beginn der Pandemie wurde vielen Händlern und Gastronomen die Schließung vorhergesagt. Doch mit dem richtigen Online-Konzept gelingt der Neustart.

Eine Neueröffnung, ein Umzug und obendrauf noch eine doppelte Corona-Infektion: Nicole Schiewer und René Maier haben sich trotz Krise getraut, ihre Bamberger Ladenfläche zu vervierfachen. Die beiden beweisen, dass der geschäftliche Neustart inmitten der Pandemie mit dem richtigen Konzept durchaus funktionieren kann. Doch Bambergs Citymanager warnt: Nicht alle Geschäfte werden den digitalen Wandel überleben.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich