Bankrott
Fall Bornhofen: Die Kripo ermittelt
Die Baustelle in der Wunderburg steht still. Nun ermittelt die Kriminalpolizei Bamberg im Fall Bornhofen.
Foto: Sebastian Schanz
Bamberg – Die Baumisere hat die Bamberger Baufirma Bornhofen in den Ruin getrieben. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft ein Betrugsverfahren eröffnet.

Mohnblumen schmücken das Millionengrab in der Adam-Stegerwald-Straße. Hier liegt viel Geld begraben. 15 Wohnungen in der Wunderburg, teilweise mit kleinen Gärten, moderne Architektur und große Fensterfronten, mehr als sechs Millionen Euro Finanzvolumen: Die EB Baubetreuungsgesellschaft des renommierten Bamberger Architekten Matthias Bornhofen hat sich an dem Wohnbauprojekt verhoben, ist bankrott.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.