Großprojekte
Hier investiert Bayern in Bamberg
Die fürstbischöflichen Räume der Neuen Residenz am Domplatz erstrahlten im Oktober 2020 in altem Glanz. Der Freistaat Bayern investierte viele Millionen Euro in die umfassenden Sanierungsarbeiten.
Foto: Barbara Herbst, Grafik: Micho Haller
Bamberg – 13,6 Millionen Euro für die Neue Residenz – und Planungen, deren Umsetzung seit Jahren auf sich warten lassen. Ein Überblick.

Einen original fürstbischöflichen Billardtisch konnten Besucher beim pandemiebedingt kleinen Festakt in der Neuen Residenz im Oktober 2020 bestaunen. Denn während Innenminister Horst Seehofer seine Modelleisenbahn bevorzugt und Ministerpräsident Markus Söder bekennender Fußballfan ist, soll Adam Friedrich von Seinsheim (1708 – 1779) lieber mit Queues und Kugeln gespielt haben.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Wir sind für Sie da

Bedingt durch hohe Krankheitsausfälle und Urlaubsvertretungen bitten wir Sie, mit uns über unseren Servicebereich in Kontakt zu treten. Leider kann sich die Bearbeitung Ihrer Anfrage in Einzelfällen um mehrere Tage verzögern. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Zum Servicebereich