Bauprojekte
Wo der Freistaat Bamberg hängen lässt
2015 wurde das Ankerzentrum in Bamberg eingerichtet. Begrenzt auf zehn Jahre, hieß es zunächst. Nun rückte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) von der Zusage ab, das Areal ab 2025 den Bamberger Bürgern zur Verfügung zu stellen – was für viel Unmut bei den Bamberger Landtagsabgeordneten sorgt.
2015 wurde das Ankerzentrum in Bamberg eingerichtet. Begrenzt auf zehn Jahre, hieß es zunächst. Nun rückte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) von der Zusage ab, das Areal ab 2025 den Bamberger Bürgern zur Verfügung zu stellen – was für viel Unmut bei den Bamberger Landtagsabgeordneten sorgt.
Foto: R. Rinklef/ Bearbeitung: M. Haller
Bamberg – Gefängnis, Verkehrspolizei, Ankerzentrum: Wo sich die Staatsregierung engagiert und warum es manchmal länger dauert.

Ungewohntes Lob kommt von der Landtagsabgeordneten Ursula Sowa (Grünes Bamberg) für das Engagement des CSU-geführten Freistaats in der Welterbestadt. Die Architektin spricht von einer „hervorragenden Arbeit“ des staatlichen Bauamts. Gleichzeitig kritisiert sie aber das „Schneckentempo“ bei einigen Projekten und den „Stil der Regierung Söder, viel zu versprechen und wenig zu halten“.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren