Tödlicher Wanderunfall
Polizei gibt neue Details bekannt
Im Todtsfeldtal bei Thuisbrunn ist am vergangenen Wochenende ein Wanderer von einem Ast erschlagen worden.
Im Todtsfeldtal bei Thuisbrunn ist am vergangenen Wochenende ein Wanderer von einem Ast erschlagen worden.
Foto: Petra Malbrich
Thuisbrunn – Ein Wanderer ist am vergangenen Samstag bei Thuisbrunn tödlich verunglückt. Jetzt gibt es neue Informationen zum Opfer und dem Unfallhergang.

Ein tödlicher Unfall hat sich am Samstag, 23. Juli, im Todsfeldtal bei Thuisbrunn zugetragen.

Jetzt gibt die Polizei neue Details zu dem Unglück bekannt: Ein morscher Ast ist einem Wanderer aus Schirgiswalde (Landkreis Bautzen, Sachsen) am Samstag, 23. Juli, zum tödlichen Verhängnis geworden, teilt die Polizeiinspektion Ebermannstadt mit.

Gemeinsam mit seiner Frau spazierte der Rentner kurz vor zehn Uhr im zum Gräfenberger Gebiet gehörenden Wald, dem Todfeldtal bei Thuisbrunn, als ein maroder Baum auf einen anderen Baum stürzte und von diesem ein Teilstück abbrach. Dieses traf den Mann auf den Kopf. Der Wanderer war sofort tot.

Frau setzt Notruf ab

Die Ehefrau setzte den Notruf ab, informierte Matthias Potzel, Leiter der Pressestelle der Polizei Oberfranken. Die Polizei Ebermannstadt hat den Unfallhergang aufgenommen. Aufgrund eines normalen Waldgeschehens ereignete sich der Unfall, der somit als tragischer Unfall zu sehen ist.

 

Lesen Sie dazu auch: