Paul Maar in Forchheim
Frisch freigelegte Erinnerungen
Auch fürs Signieren nahm sich der 85-Jährige Zeit.
Ronald Rinklef
F-Signet von Liliana Wopkes Fränkischer Tag
Forchheim – Der Autor Paul Maar erzählt beim Neujahrsempfang der Stadt Forchheim aus seinem eigenen Leben. Und spricht dabei auch über das schwierige Verhältnis zu seinem eigenen Vater.

Der Neujahrsempfang punktet in diesem Jahr mit passendem Wetter. 2022 konnte er wegen der Pandemie erst im Sommer stattfinden und wartete entsprechend mit gefühlten 40 Grad im Schatten auf. Dieses Mal ist es nicht nur kalt, auch malerische Schneeflocken bemühen sich um Wiedergutmachung.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben